Alle Vorträge und Gottesdienste im Zelt können Sie nochmals nachhören.
Hier online im Internet. Und hier die Übersicht der käuflichen CD´s mit Bestellmöglichkeit.
Gerne auch hier per Mail.

 

 

31.07.18 Nein, darauf haben wir keinen Wert gelegt...

... auf imposante Besucherzahlen.

Trotzdem waren wir hocherfreut und zutiefst dankbar, dass so viele Menschen den Weg ins Zelt gefunden haben zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen.

mehr

24.07.18 D A N K E !

Die Initiatoren der Zelttage, Jörg Schietinger und Jörg Mauz, ziehen nach Abschluss der Zelttage in Zell ein positives Fazit: aus anfänglich einer „handvoll“ Mitarbeiter wurden am Ende rund 45 Mitarbeiter aus verschiedenen Gemeinden und Gemeinschaften für die Planung, Organisation und Durchführung...

mehr

14.07.18 Stromausfall im Zelt !

Ausgerechnet bei den spannendsten Augenblicken des Vortrags von Josef Müller (ZIEMLICH BESTER SCHURKE) fiel für kurze Zeit der Strom aus. Kein Licht mehr! Keine Lautsprecher mehr! Keine Bühnen-Scheinwerfer mehr! R a t l o s i g k e i t ?

 

Josef Müller ließ sich dadurch nicht drausbringen. Er...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Eine Chance auf Teilhabe

    Um arbeitslosen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, hat das Diakonische Werk Württemberg zusammen mit der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ein Förderprogramm aufgelegt: 900.000 Euro setzen sie für Teilhabegutscheine ein, zunächst für die Jahre 2017 bis 2020.

    mehr

  • Spezialtalar und Sonderbehandlung

    Seit dem Beschluss der württembergischen Landessynode am 15. November 1968 ist es Frauen in Württemberg erlaubt, als Pfarrerinnen eine Gemeinde zu leiten. Doch auch nach der Einführung der Frauenordination gab es Unterschiede zwischen den Geschlechtern, weiß die erste Pfarrerin, Heide Kast.

    mehr

  • Die Türen immer offen

    Drei Frauen auf einem Zimmer, mehr als 70 Menschen teilen sich Küche und Bad. Auch das ist Flüchtlingsrealität in Deutschland. „Sehr anstrengend“ nennt Alyaa Elkhudary das. Heute ist für die 30-jährige Syrerin alles anders. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es anders geht. Gerechter. Heute: das Hoffnungshaus in Leonberg.

    mehr